An einem Tag, an dem der Wind perfekt ist, das Segel sich nur zu öffnen braucht und die Welt voller Schönheit ist. Heute – ist so ein Tag. -Rumi

Zeit für einen Neustart, im täglichen Sein. Wir treiben durch die Zeit und wiederholen gerne das Altbekannte, weil es ja bequem ist und man sich wieder findet am Kreuzweg des Lebens. So vielfältig ist das alles, das man manchmal nicht weiß, welche Frucht man heute aus dem Korb nehmen soll. Heute entscheide ich mich dazu das Leben einfach fließen zu lassen, dem Strom zu folgen und das Abenteuer des Lebens in seiner ganzen Pracht einfach anzunehmen.

Es gibt kein davor und kein danach in diesem Augenblick, nicht wahr? Eigentlich springen wir ständig von einem Moment zum nächsten. Die Lücke zwischen den Ereignissen bildet das Tor zum reinen Sein im Jetzt. Dort findet das Leben seinen Ursprung und entfaltet sich unentwegt in seine Vielgestaltigkeit. So wollen wir heute den Moment als höchstes Gut und Ziel erkennen und nicht mehr von einem Termin zum anderen rennen. Dein Gegenüber spiegelt Dich und Dein Sein. Vielleicht beginne ich heute mit einem Lächeln, welches sich fortsetzt und Ringe zeichnet auf dem Ozean des Lebens. RG

Das Leben ist ein andauerndes Staunen über das Wunder, zu leben. Rabindranath Tagore

Ja, wir hinterlassen Spuren, ziehen Bahnen in Raum und Zeit. Und manchmal treffen wir auf eigene Spuren und schauen verwundert auf das bereits Erlebte. Setze nun den Pinsel an, male wild und grenzenlos das Leben in voller Pracht, einfach neu! Hinterlasse ein Leuchten, ein Staunen, ein Beben in Zeit und Raum. Was sonst? RG

Menschen reisen, um zu staunen angesichts der Höhe der der Berge, der riesigen Wellen der See, der langen Wasserläufe der Flüsse, der ungeheuren Ausdehnung der Meere, der Wanderung der Sterne am Himmel, und sie gehen an sich selbst vorbei, ohne zu staunen. Augustinus

So Reisende haltet Ausblick nach den Wundern und hebt den Blick zu den Bergen. Am Horizont steigt die Hoffnung auf, um von der Freude bekleidet dein Herz zu erfüllen mit dem Licht der Zuversicht. Lächle und sende Gedanken der Liebe in den Kosmos es soll nichts umsonst sein was du aus deinem offenen Herzen sendest. RG

Die Wut wird nie verschwinden, solange in der Seele Gefühle des Grolls gepflegt werden. Doch sobald die Gedanken des Grolls vergessen sind, verschwindet auch die Wut.
Buddha

Die alten Knoten der Vergangenheit
Wenn ich mir vergegenwärtige, dass michdie alten Knoten der Vergangenheit, noch heute im Sein beeinflussen, stelle ich mir vor, dass diese Knoten alt und morsch sind. Sie haben nur die Kraft mich zu binden, weil ich in Ehrfurcht erstarre und mich nicht traue sie zu lösen. Da diese Knoten aber alt und morsch sind zerfallen sie, sobald ich sie berühre zu Staub. Ich stelle mir vor das sie in tausende Teil zerstäuben und ich gelöst und frei mein Leben leben kann. Die Energie, die dadurch freigesetzt wird, setzt sich fort, nun frei und ungebunden, verschmolzen im jetzigen Augenblick. Die Vergangenheit ist gelöst.
Die Kraft und Zuversicht die dadurch entsteht, ist unermesslich, großartig und frisch. Die alten Knoten müssen wir nicht entwirren, sondern auflösen, sie zerfallen zu Staub und haben keine Kraft mehr uns zu binden. RG

Du bist nicht ein Tropfen im Ozean.
Du bist der ganze Ozean in einem einzigen Tropfen. Rumi

Standpunkte sind im unendlichen Universum (welches sich ununterbrochen ausdehnt) nicht von Bedeutung, weil alles miteinander verbunden, verwoben und vernetzt ist. Es gibt nur das Uns oder Wir. Warum also streiten über sinnlose Standpunkte die keine sind? Oder streitet das Meer mit den Wellen über seine Substanz? RG

© Copyright 2016 – 2020 by RolandGehweiler Texte – Alka Sing El Hierro Bilder